Kokosöl – das vielseitig einsetzbare Wundermittel

Kokosöl gilt als das Superfood von heute und ist derzeit in aller Munde. Das bei Raumtemperatur feste und weiße Kokosnussöl oder Kokosfett wird aus dem Nährgewebe der Kokosnuss gewonnen und ist durch seine einzigartigen Inhaltsstoffe für die verschiedensten Situationen hervorragend geeignet. Das Öl wirkt antibakteriell und besteht aus vielen Vitaminen sowie Aminosäuren, mit deren Hilfe oberflächliche Schäden gemildert werden können. Doch dies ist nicht die einzige Fähigkeit des Wundermittels:

Gesunde Haare durch Kokosnussöl

Die meisten Menschen sind unzufrieden mit ihrer Haarstruktur und versuchen mit teuren Shampoos Abhilfe zu schaffen. Dies ist allerdings nur selten mit Erfolg gekrönt. Die besagten Spezialshampoos schädigen das Haar mehr als das sie ihm helfen und besitzen meist bedenkliche Inhaltsstoffe. Doch wer sein Haar regelmäßig mit Kokosfett behandelt, kann schon bald Fortschritte sehen. Das Öl spendet dem Haarschopf Feuchtigkeit und beugt Haarausfall vor. Weiterhin wird das Haar geschmeidig und glänzend.

Kokosnussöl als Deodorant

Gerade im Sommer greifen wir zu Deo, um den unangenehmen Schweißgeruch zu überdecken. Genau das ist es jedoch, was die meisten Deos tun: Sie überdecken den Geruch lediglich. Normalerweise erwartet man von so einem Produkt, dass es den Geruch neutralisiert und der Haut unter den Achseln nicht schadet. Allerdings enthalten viele Deodorants Aluminium, welches schädlich wirkt. Kokosöl ist wegen seiner pflegenden Eigenschaften hervorragend für die Anwendung an den empfindlichen Achseln geeignet und verhindert den Schweißgeruch, indem die geruchsbildenden Bakterien zerstört werden.

Continue reading