Taufe in Indonesien

In Indonesien herrscht Religionsfreiheit. Der Islam ist dort aber die Religion, die von mehr als 80 Prozent der Bevölkerung ausgeübt werden. In Indonesien gibt es aber auch viele Christen. Rund 10 Prozent der Gesamtbevölkerung Indonesien glauben an Gott und Jesus. Das sind rund 26 Millionen Menschen. Das Christentum in Indonesien stellt damit die zweitgrößte Religionsgruppe in diesem Land. In diesem asiatischen Land ist diese recht große Glaubensgemeinschaft aus Katholiken und Protestanten durch den Staat anerkannt. Die Protestanten stellen dabei die Mehrheit. Jedes Jahr um Ostern finden in Ostern daher auch traditionell viele Taufen statt. So auch beim Volk der Taliabo.

Die Volxbibel

Das Buch der Christen ist die Bibel. Die Volxbibel ist die Bibel-Bearbeitung vom Alten und Neuen Testament in der Sprache, die auch von Jugendlichen der heutigen Zeit gesprochen wird. Diese Bibelübersetzung enthält Bezüge zur der heute herrschenden Zeit – der Moderne. Jesus, Gott – alle diese Begriffe findet man natürlich auch in der Volxbibel. In dieser ist das Alte Testament in 2 Bände geteilt. Im ersten Band findet man die Bücher Mose bis zum Buch Ester. Der zweite Band reicht von Ijob bis zu Maleachi. Dank der Volxbibel ist heute möglich an vielen Schulen den Religionsunterricht anschaulich zu gestalten – in Deutschland in vielen Sekundar- und Mittelschulstufen.

Das Leben von Pastoren in Kolumbien

Seit dem Jahr 1991 herrscht in Kolumbien offiziell Religionsfreiheit. Rund 90 Prozent der Bevölkerung des Landes sind aber katholisch. Der Großteil der Bevölkerung geht ihrem Glauben intensiv nach. Die katholischen Pastoren in Kolumbien sind daher hoch angesehen. Dennoch herrscht in Kolumbien für das intensive Christentum nicht die absolute Freiheit. Denn wer ans Gottbild bzw. Jesus glaubt, der ist nicht davor gefeit verfolgt zu werden. Pastoren leben in Kolumbien, wo die Drogenmafia große Macht hat, gefährlich. Die Regierung muss hier ohnmächtig zusehen. Christen sind in Kolumbien durchaus in Gefahr, wenn sie etwas Falsches sagen oder am falschen Ort sind.

Taumelbecher Jerusalem

In der Christentum-Bibel, übersetzt im Jahr 1912, steht: “Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten allen Völkern, die umher sind; auch Juda wird’s gelten, wenn Jerusalem belagert wird.” Nichts ist heute aktueller als dieses Thema nachdem die USA ihre Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt haben und es zu Ausschreitungen mit vielen Toten kam. Kritiker sehen dies bereits jetzt schon geschehen und US-Präsident als “Brandstifter” dafür. Viele Menschen dieser Welt sehen es aber so: Jerusalem gehört nicht nur den Israelis, sondern auch den Christen und den Moslems.

Johannes 3:16

Johannes 3:16 ist einer der Schlüsselverse der Bibel. Denn darin wird darauf eingegangen oder darauf hingewiesen, dass Gott die Welt geliebt hat bzw. liebt. Bekanntlich gab Gott nämlich seinen einzigen Sohn, Jesus – opferte ihn, damit die Menschen endlich ihren Glauben erhielten, nämlich an die Auferstehung und das ewige Leben. Man bezeichnet daher Johannes 3:16 auch als den “goldenen Vers”. Auch wenn es verschiedene Deutungen gibt, Johannes 3:16 beschreibt eindeutig einen Großteil von dessen, was das Christentum ausmacht. Protestanten empfinden diesen Bibelvers als Grundpfeiler ihrer Religion.